Cossacks

Cossacks

Here you will see the legendary Ukrainian Cossack

Isle of Khortytsya

Isle of Khortytsya

The legendary island Khortytsya, where they lived Cossacks

The legendary island Khortytsya, where they lived Cossacks

Zaporizhzhja

Die Stadt und damit auch die Oblast haben ihre Namen von den Stromschnellen des Dnipro. Zaporizhzhja – das Land hinter den Stromschnellen.

Untrennbar verbunden mit diesem Gebiet sind die Zaporozher Kosaken, die eben hier ihren Zentralsitz, die Sitsch, hatten. Dieser befand sich eine Zeit lang auf der Insel Chortycja. Diese größte Dnipro-Insel, deren maximale Breite 2,5 km und Länge 12 km beträgt, war bereits vor 9.000 Jahren besiedelt, wie archäolgische Ausgrabungen gezeigt haben. Erstmals schriftlich erwähnt wurde sie in einer byzantinischen Lehrschrift aus dem 10. Jahrhundert, auch in der Nestorchronik spielt sie eine Rolle. Im 20. Jahrhundert wurde dort ein historisches Museum eingerichtet, das 1993 zum Museum der Geschichte des Zaporozher Kosakentums umgestaltet wurde. Dort ist unter anderem eine Rekonstruktion der Zaporozher Sitsch zu besichtigen.  

Wenn auch die Stromschnellen selbst nicht mehr existieren, da sie bei der Schaffung des Stausees 1927-32 geflutet wurden und seitdem weit unter der Wasserobefläche liegen, erinnert an sie doch der Name der Stadt, die 1921 von Oleksandriwsk in Zaporizhzhja umbenannt wurde.

 
Über uns Ukraine Hotels Transport MICE Touren und Ausflüge
 
© 2011-2017 SKY GROUP